Erziehungsberatung für Eltern und Therapiangebote für Jugendliche ab 16 Jahren

Der junge Klient wird immer gemeinsam mit seiner Familie und seinem sozialen Umfeld gesehen (Freunde, Schule etc.). In der therapeutischen Arbeit werden für ihn die Kräfte und Möglichkeiten freigesetzt, die er braucht, um sich gesund und gemäß seiner Potentiale entwickeln zu können.
Für die Eltern ist der Aufbau von Selbstvertrauen in die eigenen Erziehungsfähigkeiten besonders wichtig. In der Beratung/Therapie bekommen Sie Unterstützung und Anleitung dafür, was Sie in Bezug auf Ihr Kind und seine spezielle Symptomatik tun können. Eine wertschätzende und zuversichtliche Haltung sowie ein eindeutiges und klares Erziehungsverhalten ermöglichen Ihnen und Ihrem Kind Vertrauen und Sicherheit - im Umgang mit sich selbst und ihren Kindern.
 
Wie ist das Vorgehen mit Jugendlichen?
Wir vereinbaren zunächst telefonisch, wer an dem orientierenden Erstgespräch teilnimmt – ein Elternteil oder beide, mit oder ohne Kind. Eine Erziehungsberatung mit Diagnostik umfasst in der Regel fünf bis zehn Stunden. Bei einer Psychotherapie werden die Eltern zu einzelnen Sitzungen mit eingeladen. Grundsätzlich gilt das Prinzip der Transparenz und Mitwirkung am Therapieprozess bei allen am Therapiegeschehen beteiligten Personen.
 
Test- und Schuleignungsdiagnostik:
Um Ihr Kind seinen Fähigkeiten und Stärken entsprechend zu fördern, oder um  z. B. herauszufinden, welche Schule für ihr Kind geeignet ist, sind sowohl soziale und emotionale als auch intellektuelle Kompetenzen zu berücksichtigen.
Vorraussetzung für eine gute Entwicklung ist jedoch, dass Ihr Kind sich sicher und angenommen fühlen kann. Was speziell Ihr Kind dazu braucht, wird in einer diagnostisch-therapeutischen Phase mit Ihrer Unterstützung herausgearbeitet.
Zur Erfassung der intellektuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten werden der KABC (Kaufmann-Assesment-Battery for Children) oder der HAWIK (Hamburg-Wechsler-Intelligenztest für Kinder) eingesetzt. Sie gelten als anerkannte wissenschaftliche Testverfahren zur Einschätzung der Intelligenzleistungen eines Kindes oder Jugendlichen.